Dienstag, 13. Oktober 2015

Spiel '15 - internationale Spieltage in Essen 2015

Wieder einmal öffneten sich am Samstag für mich die Tore der spielemesse in Essen. Dank der Deutschen Bahn kam ich anders als geplant und zu spät an. Fing schon super an.

Die Karte war schnell ergattert und ich war froh nicht lange anstehen zu müssen. Ein winziger, für mich nutzloser, Lageplan wurde mir gereicht und ein penetranter Marktschreiber drückte mir eine Zeitschrift in die Hand und schrie mir das Ohr weg. Danke, echt! Also irrte nun ich eher planlos und halb taub durch die Hallen, unterbrochen von Essenspausen und Wasser, wahlweise trinken oder lassen.

Nachdem ich diverse Spiele anguckte, an Ständen herumkramte und mit mir haderte Dinge zu kaufen, oder eben nicht, landete ich dann in der Halle mit den Rollenspielen.


Zuerst musste ich mich natürlich mit einem Crepe mit Käseund Kräutern stärken. Yam yam!

Dort entdeckte ich dann Prometheus Games, eines meiner Ziele, wo Andre Pönitz, Autor von Los Muertos (Beispielrunde von MeisterUmbreon), und Daniel Scolaris (Stream auf den Nova-Youtubekanal), Autor von Nova, herumstanden, um der geifernden Menge ihre Produkte entgegen zu werden.



Zuerst sah ich mir das Nova Basisbuch an, das nun im Preis von fast 50 auf kundenfreundlche 19,95 € herabgesetzt wurde. Meiner Geldbörse gefällt das. Daumen hoch.

Das Buch fand ich ansprechend und dachte mir, dass man auf jeden Fall eine schöne Welt hat, selbst wenn mir die Regeln nicht zusagen würden, also würde es in meinen Fundus wandern. Der Autor war sehr nett und auskunftsfreudig. Sehr gut und danke dafür.

Als ich Nova einstecken und dann Los Muertos sowie Savage Worlds Gentlemans Edition Revised und Ratten holen wollte, wurde mir mitgeteilt, dass man hier nicht mit EC-Karte zahlen könne.

Damit war mein Einkauf dann leider gestorben, da ich nicht mit soviel Bargeld herumlaufen möchte und Kartenzahlung auf einer Messe schlicht erwarte. Ja, ich weiß Luxusproblem, weil man für Essen und Kleinkram wie Würfel. sowieso Bargeld braucht. Vermutlich bin ich zu verwöhnt aus Schweden, wo ich selbst einen Kaffee am Kiosk mit Kreditkarte zahlen konnte.

Glücklicherweise kann man das auch alles beim Verlag selbst bestellen, da es keine spezielllen Messepreise wahren und ich wurde auch darauf hingewiesen, dass es auf deren Website viel kostenloses Zeug zum Download gibt.

Ich gönnte mir noch Shadowrun 5 - Sperrzone Boston, ein neues Quellenbuch für SR mit Informationen und Abenteuern.

Dann wechselten noch die Würfel, die ich mir traditionell kaufe, ihre Besitzer. Ein paar W10 und ein Smiliewürfel.

Im Miniaturen und Tabletop-Bereich stand ich dann eine Weile bei vielen Ständen und bewunderte die Minis. Bei Fields of Glory gab es Angebote, aber ich habe es dann doch nicht geholt, weil ich es seltsam fand, dass man in Deutschland auf eine Messe geht und niemanden hat der auch nur ansatzweise Deutsch kann. Nett und informativ war man aber und die Preise waren gut, es wurden sogar die Hardcover Regeln auf Deutsch verschenkt, wenn man etwas gekauft hat, und weitere Angbeote gab es auch.

Bei Games Workshop ähnlich, aber eine Dame dort konnte immerhin Deutsch und schenkte mir einen Khorne-Anstecker, für mich als Chaosanhänger natürlich herzerwärmend. Den Leuten den Schädel abtrennen hätte ich aber wieder können, als mir gesagt wurde, dass man dort nur die Vitrine angucken darf. Ein Problespiel für das neue Age of Sigmar gab es nicht, dafür hätte man schließlich die GW-Läden. Ja ne, ist klar, warum auch auf einer Messe Problespiele anbeiten, wär ja gut. Nach Möchlichkeiten des käuflichen Erwerbs habe ich dann gar nicht gefragt.

Irgenwie kam mir die Spiel ingesamt dieses Mal sehr wirr vor und recht unübersichtlich, aber vermutlich war ich einfach wieder planlos. Spaß gemacht hat es dennoch da mal zu stöbern.