Freitag, 15. Januar 2016

[Star Wars: EotE] Teemos Trotteltrupp #1

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis...

(Däh däh däh dääh dääääh, däh däh däh, däh däh däh dääääh!)

Auf der Wüstenwelt Tatooine, im Städtchen Mos Shoota, regiert der Huttenschurke Teemo (Spielleiter Onkelrey) mit eiserner Hand weise und großzügig. Für ihn arbeiten diverse Leute unter anderes diese hier: 

- BigLoo, (eigentlich wohl Loooouuuooouuuuuuuuuoooooo) ein walartiger Herclic, der groß und kräftig ist, und eine große kräftige Waffe führt, die alles zu kleinen schwachen Stücken schießt verkörper von V-L-Tier.

- Jakul, ein übergroßes Eichhörnchen oder auch Squib genannt, ein geschickter Mechaniker, Schrottsammler und Geschäftemacher

- Mathus, ein Mensch und Techniker, der sich auf Androiden zusammenbau und Verbesserungen aller Art versteht.



Dazu werden später vermutlich noch andere stoßen, aber die konten zeitlich oder anderweitig nicht.

Diese Gruppe wurde nun zu Teemo gerufen und erschien natürlich begierig darauf, einen Auftrag des großartigen Hutten ausführen zu dürfen...

(Ein YT-1400 Raumschiff fliegt durch den Blog und das Bild schwenkt auf den Planeten Tatooine)

Wir wurden also mal wieder von unserem Boss für einen Auftrag gerufen. Sein arrogantes Sprachrohr teilt uns mit, dass der ehrenwerte Teemo uns Abschaum dafür auserwählt hat, mit einem Raumschiff, oben genannter Rostlaube von Frachter, zu einer Raumstation die Das Rad genannt wird zu fliegen und uns mit einem Typen zu treffen, dem Teemo noch einen Gefallen schuldet. Dafür würden natürlich seine besten Männer benötigt. Aber wir müssen auch ausreichen.

Also machen wir uns auch und versuchen während des Fluges das stinkende und halb verfallene Schiff so gut es geht zu reparieren. Mathus kennt das Schiff schon, da er es bei seinem letzten Auftrag half, es zu beschaffen, und klärt auf, dass der Vorbesitzer die Kayt Fang hat verfallen lassen und Sauberkeit nebensächlich ist. Durch Würfelpech haut Mathus erstmal die Klimaanlage kaputt, so dass auch weiterhin eher Dschungeltemperatur herrscht. Da er von Tatooine kommt, schreckt ihn das nicht unbedingt so, wenn der Gestank nicht wäre.

BigLoo trampelt durch die Gänge und findet dabei einen Hohlraum im Boden. Im Schmugglerfach finden wir einen Kiste die erbärmlich stinkt und Wookiefelle, mit viel zu viel Restwookie dran, beinhaltet. Wir beschließen diese zu verkaufen.

Am Rad angekommen macht Jakul andere Squib ausfindig und befragt sie über unseren Kontaktmann und was es sonst noch so Wissenwertes gibt, während Loo und ich ins Basaarviertel gehen. Der Blick in den Augen des Hänlers verrät uns, dass wir vermutlich über den Tisch gezogen wurden, aber die Credits sind trotzdem gut, weil wir ziemlich pleite sind.

Auf dem Weg zum Auftraggeber stoßen wir auf eine Schlägerei zwischen Rhodianern und einem Menschen. Es stellt sich heraus, dass der Mensch den Rhodianer angereptelt hat und dafür musste dieser, natürlich aus Notwehr, diesen total zusammenschlagen. Loo findet, der Kerl solle sich lieber mit ihm anlegen, weil er auch zurück hauen kann. Es stellt sich heraus, dass diese Gruppe von der Jissa-Familie ist, einer berüchtigten "Schiffbergungsgesellschaft", sprich Piraten die Schiffe kaputtschießen und dann nun, bergen *hust*. Der Obermotz der Piraten ist aber zu müde und bietet Loo an diesen morgen abend zu verdreschen, was angenommen wird.

Der Auftraggeber, ein Twi'lek, erzählt uns, dass er nun endlich die Koordinaten eines abestürzten Schiffes hat, dass angeblich wertvolle Technologie und andere Schätze beherbergen soll. Wir könnten die Hälfte behalten, wenn wir es finden. Dafür müssten wir seinen Droiden als Zeuge mitnehmen. Er hat die Frachtliste, also ist ein Betrugsversuch sinnlos. Das verspricht Reichtum, also nehmen wir an. Verdächtig, aber Credits sind Credits.

Während wir wieder etwas am Schiff arbeiten kommt ein reicher Schnösel samt Leibwächtern auf uns zu und bietet uns ein Geschäft an. Wir sind natürlich immer für mit Credits untermauerte Vorschläge offen und die 4.000 Anzahlung sprechen für sich.

Er möchte, dass wir zwei Nexu-Jungen, männlich und weiblich, fangen, eine große, gefährliche Wildkatzenart, die auf einem Planeten nahe unseres Zielplaneten heimisch ist. Diese werden gerne für Hutten und andere Leute mit Geld und exklusivem Geschmack als Haustiere genutzt. Er habe schon einen Großwildjäger, einen Kerl der nur als "Der Wookie" bekannt ist, losgeschickt, aber nichts mehr von dem gehört. Daher sollen wir, nur zur Sicherheit, hinterher. 

Wir nehmen mit einem klaren "Okay, wenn es sich ergibt, machen wir das, aber wir versprechen nichts" den Auftrag an und begeben uns erneut auf Shoppingtour, damit wir entsprechende Jagdausrüstung und Aufbewahrungsmöglichkeiten im Schiff kaufen können. So gehen ein Jagdgewehr mit spezieler Munition, Fallen, Köder und diverse Metallplatten und Stäbe in unseren Besitz über.

Jakul und Mathus schrauben schon los und Loo trägt schwere Dinge. Wer braucht Kräne? Wir haben einen Loo.

Damit endet die Sitzung und in zwei Wochen geht es vermutlich weiter.

(Abspann)