Donnerstag, 26. Februar 2015

[Pathfinder] Kadaverkrone - Teil 10

Und eine Finsternis legte sich über das Land, Trauer und Verzweiflung traf unsere Heldengruppe, denn sie konnte zwei Monate nicht spielen. Doch da, am Horizont, sahen sie richtig, ja, ein Lichtschein der Hoffnung erschien. Es geht endlich weiter mit dem mittlerweile zenten Teil unser Pathfinder Kadaverkrone-Runde geleitet von Ben. Fuck yeah!

Müde und einige von uns auch verletzt, kamen wir aus dem Gefängnis und kehrten wieder zu Kendras Haus zurück, wo wir noch geeignete Nachtlektür suchten, die uns im Kampf gegen Geister und auch grundsätzlich helfen könnte, indem wie die überaus umfangreiche Bibliothek des Professors durchsuchen und uns dann zur Ruhe begaben. Ich habe noch einmal unseren verletzten Zwerg etwas geheilt und hoffe so, dass er morgen wieder wohl auf ist. Es folgt eine Nacht ohne Alpträume, Visionen oder sonstige Zwischenfälle, von schnarchenden Affen einmal abgesehen.


Wir entscheiden uns dazu die Gruppe aufzuteilen, um mehr herausfinden zu können. Ventus, Endrin und Dala übernehmen die Ermittlungen im Falle des ermordeten Dorfmagiers und möchten daher sein Haus durchsuchen, während Baldor und Trebor zum Tempel der Pharasma gehen, um sich bei Vater Grimmgräber Rat zu holen. Im Tempel treffen wir aber nur ein paar ahnungslose Akolythen, die uns mitteilen, dass Grimgräber erst abends wieder da ist.

Lesen und laufen

Gemeinsam gehen wir also zuerst zum Rathaus, finden aber dort nur verschlossene Türen vor und suchen daher das Gefängnis auf, um den Konstabler zu finden.

Leider ist nur die überaus nette und hilfsbereite Kollegin anwesend, die und so freundlich vom Tatort weggeschickt hatte, als wir das letzte Mal dort waren. Wider Erwarten kann Trebor sie aber beschwatzen und wir erhalten doch den Schlüssel zum Haus des Toten, wohin sich die drei zuvor genannten auch gleich aufmachen. Dort finden sie einige Bücher und hoffentlich Weisheit für unseren Kampf sowie einige Schriftrollen und Tränke. Manche dieser Gegenstände könnten natürlich versehentlich in die Taschen unserer Helden gefallen sein, solche Dinge passieren, aber Trebor weiß davon schließlich Nichts.

Im Pharasmatempel ist der gesuchte Kleriker nun endlich anzutreffen und wir zeigen ihm die gefunden Artefakte, die Handaxt, die heiligen Symbole, das Zauberbuch, den Schmiedehammer und die bereits benutzte Flöte, die wir alle magisch untersucht haben. Diese sieht er sich an und klärt uns auf, welche Verbindungen Geister zu ihren früheren Besitztümern haben können. Außerdem erzählt er uns, wie wir Geister bekämpfen, auch wenn das leider keine neuen Informationen für uns sind. So beschließen wir erneut das Gefängnis aufzusuchen.

Am Schreckenfels angekommen gehen wir in den Raum mit dem Loch aus dem die brennenden Schädel kamen, denn dies scheint der einzige nutzbare Zugang zum Keller zu sein, den wir noch erkunden müssen, denn der normale Gang ist völlig zugeschüttet.

I am free, free falling...

Ventus wirft einen fast völlig normalen Stein hinein, der leuchtet nur aufgrund eines Lichtzaubers, fliegt und spricht aber nicht, was wir alle sehr begrüßen. Unser Zwerg möchte vorgehen und klettert hinab, hat aber aufgrund von Würfelpech, das Seil irgendwie nicht richtig zu fassen bekommen und fällt den Großteil der Strecke hinab. So ist er zwar schnell unten, dafür aber verletzt, aber immerhin, keinen Phiole oder sonstiger Besitz brach, zersprang oder verbog. Das ist doch schön.

Ich wirke Licht auf das Seil, so dass wir doch etwas mehr sehen und wir klettern alle, mehr oder weniger gut, hinterher und ich heile den armen Bandro etwas, auch wenn Sarenrae gerade keine große Lust auf große Heilung verspürt, wie es scheint (Würfel sagt: "Nein!"), aber Gottheiten sind durchaus viel beschäftigt und können sich nicht um alles und jeden kümmern.

Bandor fiel recht geräuschlos, obwohl wir ein "Plonk" oder wenigstens ein "Platsch" erwartet hätten. Was ist denn da unten merkwürdiges zu finden?

Das alles, und noch viel mehr, könnten wir dann beim nächsten Mal herausfinden. Hoffentlich.


Seht euch das Video einfach an und freut euch mit uns schon auf das nächste Mal, das vermutlich am Mittwoch, dem 4. März stattfinden wird, so Sarenrae und Pharasma uns gewogen sind.