Dienstag, 3. Dezember 2019

[Pathfinder 2e] Zeitalter der Asche 1

Heute habe ich das erste Mal Pathfinder 2 gespielt, oder hatte das vor, und begonnen haben wir den Abenteuerpfad Age of Ashes, Zeitalter der Asche.

Spielleiter: SeldomFound
führt uns durch die Welt und uns, das sind:
Weasel - ein menschlicher Rogue, der heute nicht da war,
Abrevast Eshe - ein menschlicher Druide
und ich
Jabrill - menschlicher Zauberer

Abrevast hatte Visionen eines großen Gebäudes in Feuer und Ashe. Dieses hat sich als reales Gebäude entpuppt, nämlich eine Höllenritterzitadelle nahe Breachill, die aber verlassen ist.
Alak, ein bekannter unserer Charakter und Höllenritteranwärter, hat uns nach Breachill, einem kleinen unabhängigen Städtchen eingeladen, um mit ihm nach Ahnen zu forschen und quasi den letzten Urlaub zu machen, bevor er anfängt, ein echter Höllenritter zu sein.

Wir führen unsere üblichen morgendlichen Rituale durch und gehen frühstücken, während dessen uns Alak erklärt, dass bald der Ruf der Helden stattfindet, eine regionale Tradition Probleme durch Abenteurer lösen zu lassen.

Ich höre mich etwas um, aber der alte Mann führt mich nicht zu einer Bibliothek oder einem wissenden Magier, sondern zu einer Statue eines Magier mit einer goldenen Kugel, Lamon Preachton, Gründer und lokaler Held der Stadt. Dank vergeigter Würfe, erfahre ich nichts Neues, oder Altes, über die Zitadelle.

Also trinke ich Tee und warte, ob mein Druidenkumpane etwas heraus finden kann, als sich dessen Internetleitung verabschiedet und wohl Party macht, denn sie kam nicht wiedeer.

Somit ein sehr kurzer Bericht für heute, Mal gucken wann es weiter geht.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen